Ein gesunder Darm ist wichtig

Der Verdauungsapparat ist eine der wichtigsten Säulen der Gesundheit. Deshalb ist die Darmpflege auch der beste Ausgangspunkt für Gesundung. Er ist ein Fluss mit tausenden von Microorganismen, die für ein Gleichgewicht sorgen.

Das Verdauungssystem umfasst Magen, Dünndarm, Dickdarm, Leber und Gallenblase. Es trägt dafür Sorge, dass wir Nährstoffe aufnehmen, Unverdauliches und Gifte ausscheiden und ein gutes Immunsystem haben. 

Doch das ist nicht alles: Jeder weiß, wir haben ein "Bauchgefühl", wir sollen "auf den Bauch hören", es ist uns "flau im Magen" oder "wir haben Schiss". All diese Ausdrücke deuten an, dass wir unserm Darm eine wichtige Rolle zusprechen, die weit über das Körperliche hinausgeht. Wir wissen, dass er ein Teil dessen ist, was wir in emotionaler und intuitiver Hinsicht sind.

Darum machen wir doch endlich Schluss mit Verdauungsschwäche, saurem Aufstoßen, Reizdarm, Entzündungen und Magenkrämpfen!

Eine einwandfreie Darmflora bietet die Grundlage für ein sensibles Gleichgewicht im Darm. Bei einer Störung des geregelten Verrdauungsablaufes treten verschiedenste Beschwerden und Symptome auf. Die Darmreinigung und/oder -sanierung sorgt für den Wiederaufbau einer gesunden Darmflora, sodass der Körper wieder mit seinen notwendigen Mineralien und Spurenelementen versorgt werden kann.

Die Ablagerung von giftigen Metallen im Körper belastet neben dem Immunsystem auch die Leber, die Nieren und den Darm und gilt als Auslöser zahlreicher Krankheiten. Giftstoffe schädigen den Organismus tiefgreifend und beeinträchtigen unser körperliches und psychisches Wohlbefinden schon bei geringer Belastung. Sie verursachen chronische Krankheiten und verhindern die Heilung von Beschwerden und sollten daher aus dem Körper möglichst entfernt werden.

In Industrieländern nehmen Gesundheitsstörungen und Krankheiten durch Industriegifte immer mehr zu. Dabei spielen Schwermetalle (Quecksilber, Blei, Palladium, Gold, Silber u.a.), Aluminium und Arsen eine große Rolle.

Am häufigsten ist die Quecksilberbelastung, die z.B. durch Amalgam-Zahnfüllungen oder bei deren Entfernung entsteht. Amalgam besteht zu 50% aus Quecksilber, der Rest setzt sich aus dem ebenfalls hochgiftigen Zinn, Kupfer und Silber zusammen.

Die Darmsymbioselenkung ist ein erfolgreicher Therapieansatz bei Nahrungsmittelunverträglichkeiten, unphysiologischen Darmbeschwerden und Fehlbesiedelungen durch Bakterien und Pilze.

Sodbrennen, Druck- und Völlegefühl, Koliken, Übelkeit u.a.
MaldigestionMalabsorption, Durchfall, Verstopfung, Erbrechen, Stuhlinkontinenz u.a.